15 x 200m und ein Deuserband …

WOCHENREPORT 29.01.2018 – 04.02.2018

Ich kannte ja schon immer das berühmte Deuserband von Erich Deuser. Seinen alten Deuser-Koffer habe ich sogar auf all meinen Vortrags- und Auftrittsjob dabei. Aber jetzt wurde ich mit einer ganzen Batterie von Deuser-Produkten ausgestattet. Ich sag ja, man muss nur durchhalten, dann findet man auch Sponsoren und Ausstatter 😉
Das Deuserband, aber auch die Basic-Rope und die Rolle kann ich nur empfehlen. Mit dem Link kommt ihr auf die Homepage von Deuser-Sport.

Ansonsten ist die Woche irgendwie an mir vorbeigeflogen. Immerhin ist es abends wieder Auch wenn das Wetter nervt, so ist doch zumindest wieder eine Stunde länger hell ist. Freu mich, wenn ich mich endlich wieder im Wald ohne Lampen und Sturzhelm einlaufen kann. Auch wenn das Training gut lief, ich brauche jetzt mal eine ruhige Woche. Am Dienstag standen noch 15 x 200m mit 200m Trabpause (ø 1:20) auf dem Plan. Ziel waren 38 sec. Die Einheit lief fast überragend. Alle in 36 – 37 sec und letzten zwei noch unter 35 sec. gelaufen. So zufrieden ich nach der Einheit auch war, so kaputt war ich am Mittwoch und Donnerstag. Am Donnerstag sollte ich 4 x 2000m in 7:20 laufen. Da ging ehrlich gesagt nicht viel. Zwei 2000er habe ich noch in 7:50 geschafft und noch einen 1000er, aber  dann war Schluß. Mit anderen Worten: der Januar hat mich geschafft. Die kurzen Läufe gehen zwar, aber bei den längeren Einheiten merke ich, dass ich kaputt bin. Nächste Woche wird sich 5 Tage erholt und danach werden wir wohl die 4-6 Wochen wieder ein paar zusätzliche Kilometer drauflegen müssen.
Doch alles in allem bin ich im Plan. Ich wusste ja, dass der Januar stressig wird. Ziel war es sich nicht zu verletzen und nicht zu viel zu an Leistung zu verlieren. Tatsächlich bin auf den kurzen Strecken sogar noch etwas schneller geworden und mit einer Erholungswoche müsste ich nach Karneval wieder ganz normal ins Training einsteigen können. Und die ruhigere Phase, die ich mir schon lange vorgenommen habe, kommt auch mit großen Schritten immer näher. Denn seit Sonntag ist auch die Karnevalssession 2018 für mich beendet. Die letzten Auftritte gingen noch einmal richtig ab, aber nun freue ich mich auf eine längere Pause, denn 2019 werde ich ein Karnevalsabbatical einlegen. Jetzt geht es ein paar Tage in die Sonne 😉 

MEINE WOCHENDATEN:

Montag: (abends) DL 5 km ø 4:35, 60 min Zirkel

Dienstag:  EL 3k, Koordination, 15x 200m P= 200m Trab, 1. In 35´´/ dann alle in 36´´- 37´´/ 14. & 15. knapp unter 35´´, AL 3 km

Mittwoch: (tagsüber) Rad 50 min, 30 min Kraft
(abends) Karnevalsauftritte

Deuserband und Freunde ...
Deuserband und Freunde …

Donnerstag: (abends) EL 3 km, 2x 2000m ø 7:50, 1x 1000m ø 4:00, P= 400m Trab; AL 5 km (war sehr platt, sollte 2000m in 7:20 laufen…)

Freitag: (mittags) DL 14 km ø 4:48 als lockeres Fahrtspiel, Kilometer 5 – 11 gesteigert von 4:50 bis 4:10
(abends) Karnevalsauftritte

Samstag: (morgens) EL 3 km ø 4:25, 10x 200m Hügelläufe, P= 200m Trab, AL 2 km
(tagsüber)  Karnevalsauftritte …

Sonntag: (tagsüber) Karnevalsauftritte

Mein Tourmanager Jan
Mein Tourmanager Jan
Unser Hightech Equipment
Unser Hightech Equipment

GESAMT: 55,1 km; 1 x Rad, 2x Kraft, 1x Reha

Zusammenfassung der Woche:  War eine anstrengende und auch emotionale Woche. Nach 7 Jahren Karneval gibt es jetzt mal mindestens 1 Jahr Pause. Aber dafür habe ich jetzt noch mehr Zeit und Raum für meine neuen Projekte. Und darum geht es mir ja meistens …

Keep on running & auch mal die Beine hochlegen  …

Wochenreport 25.06.2017

Woche 19.06 – 25.06.2017

Bild der Woche: Die Pink Poms & ich  

img_7742_fotor

Was für eine Woche!!
Ich habe jetzt einmal eine zwei wöchige Laufpause eingelegt und hoffe, dass ich dann zum Ende der nächsten Woche wieder langsam mit dem Laufen beginnen kann…
Aber diese Woche hatte es in sich. Da hast du manchmal 1 Woche komplett frei und dann kommt in der nächsten wieder alles zusammen. Ich weiß gar nicht an viele verschiedenen Projekten ich diese Woche über parallel geschrieben und gearbeitet habe und dann dieses Wochenende! Am Freitag mein Lieblings Open-Air auf der Burg Wilhelmstein (Knacki Deuser Sommerclub), 13:30 Abfahrt, 16:00 Soundcheck, 19:30 Show, 22:15 die Burg jubelt, steht und tanzt mit den Pink Poms, 0:30 Zuhause. 04:30 Wecker, 05:00 Fahrt nach Düsseldorf, 06:50 Flug Düsseldorf-Dresden, 10:30 Vortrag Dresden, 12:30 Abgabe von Konzept für nächsten Vortrag, 15:00 Flug Dresden – Düsseldorf, 16:30 Textvorbereitung Kaarst, 18:00 Soundcheck Kaarst, 20:00 „Kurz & Knacki“ in Kaarst, 23:45 Home, 8:00 Wecker Medienspiel Tennis, 8:30 Einzel abgesagt und Fuß geschont. Bin Stolz 😉
Mitte der Woche habe ich von meinem Arzt auch die schönste Erklärung für meine kleine Verletzungen bekommen: „Knacki, das ist jetzt ganz normal und gehört zum Spiel dazu. Du willst quasi wieder als Formel 1 Wagen starten und dann bist du auch noch ein historischer Formel 1 Wagen. Es gibt nichts an dem mehr geschraubt werden muss als an einem historischen Formel 1 Wagen. Aber wir sind auf einem guten Weg. Der Motor ist schon wieder top, jetzt müssen wir noch ein wenig an der Aerodynamik arbeiten. Mach dir keinen Stress, bald passt wieder alles zusammen.“
Ok, das nehme ich an 😉

Verletzungsstatus: lk. Oberschenkel kann ich wieder belasten. Jetzt ist es nur noch die rechte Achillessehne im oberen Bereich. Wird tatsächlich besser.

Hier die Wochendaten:
Montag: (morgens) Arzt, 30´Physio, 60´ Kraft & Stabi

Dienstag: (abends) Show in Essen
Wenn ich eine Auftrittsform wirklich für spannende halte, dann sind es one hour shows. Stefan Romberg (re.) von der Kneipe Mittendrin und Essen organisiert so ein Format. So macht Stand-up Spaß. Hin, eine Stunde Gas geben und wieder zurück. Nina Rothe (mi.) war der Special-Guest mit 15 min. Sehr gut!

Mittendrin
„Mittendrin“ / Essen


Mittwoch:
 (morgens) 40´Stretching & Stabi, 45´Physio
(nachmittags) schreiben, schreiben, schreiben …


Donnerstag
: schreiben, schreiben, schreiben

Freitag: Open Air „Knacki Deuser Sommerclub“ in der Burg Wilhelmstein / Würselen. Was für ein Spaß!!!

Ich hoffe, dass das Video einen ersten Eindruck vermitteln kann, was da abging. Meine Gäste Bastian Bielendorfer, Lisa Fehler, Serhat Dogan, Michael Krebs und DJ Adriano Rossa waren aber auch gut!!!

Ausschnitte vom Finale

Selfie mit Michael Krebs während der Show
Selfie mit Michael Krebs während der Show

 

Lisa Feller in Hochform
Lisa Feller in Hochform
Michael Krebs live
Michael Krebs live
Selfie mit Michale Krebs und Bastian Bielendorfer
Selfie mit Michale Krebs und Bastian Bielendorfer

Es gibt dieses Jahr noch 2 Ausgaben des Sommerclubs am 31.08 & 01.09 im Grugapark in Essen. Es lohnt sich!!!


Samstag:
(morgens) Flug nach Dresden
(mittags) Vortrag in Dresden, Schreiben und Sightseeing

KJ in Dresden / Frauenkirche
KJ in Dresden / Frauenkirche

(nachmittags) Flug zurück nach Düsseldorf
(abends) Auftritt in Kaarst „Kurz & Knacki“
Super Künstler – was soll da schief gehen?!

Gruppenfoto mit Künstlern: Martin Zinsheim, KJ, Alain Frei, Quichotte
Gruppenfoto mit Künstlern: Martin Zinsheim, KJ, Alain Frei, Quichotte

Sonntag: (morgens) Tennis: nur Doppel gespielt. Das ging…
(abends) 45´Stretching und Stabi

Zusammenfassung der Woche: Eine ganze Woche nicht gelaufen – war nicht einfach, aber natürlich geht die Form in 1-2 Wochen nicht weg. Man muss eher seinen Kopf kontrollieren, denn der versucht dir ständig einzureden: „Du musst jetzt wieder laufen.“ Nein! man darf auch mal eine Pause machen. (Das sagt der Richtige…)
Ansonsten war es eine erfolgreiche und tolle Woche.

Keep on running …

Wochenreport 05.03.17

Woche 27.02 – 05.03.17

Die letzte Woche, die ich noch zur Verletzungswoche rechne.

Montag: Moderation des Kölner Rosenmontagszug auf der Telekombühne. Ausdauertraining hilft, wenn man um 10:30 die ersten Gäste begrüßt und um 18:20 den Prinz abmoderiert. Sehr lustig, sehr laut, sehr anstrengend. Aber dank DJ´s Tobi, der mich kongenial begleitet hat, war es ein voller Erfolg. Aber kein Training.

Dienstag: 4 h Ski und Sauna
Mittwoch: 6 h Ski, 30 min Dehnung und Blackroll, Sauna
Donnerstag: 5 h Ski, 45 min Kraft
Freitag: 30 min Dehnung, 3 1/2 h Ski, Rückfahrt,
Samstag: 8 km Fahrtspiel (lief schon wieder gut, u.a. 2 Tausender in 4:03)
Sonntag: DL 12 km ø 4:46, 30 min Dehnung & Blackroll

Hüfte hat gehalten. Jetzt kann ich wieder planen und das Training steigern. Ich hoffe, dass ich in 3 Wochen wieder im normalen Rhythmus bin …

karneval-2017_fotor_fotor

DJ Tobi & ich auf der Telekombühne

schnee-2017-fotor

Obergurgl. Und es gibt sie Sonne tatsächlich noch.

img_8001

Man muss auch mal Spaß haben …

img_7951

und mal ne Pause machen.