Sehr aufregend … (KW 24)

Wochenübersicht 11.06 – 17.06.2018

Gesamt: 48 km Laufen (5 Einheiten incl. 2 x Bahn), 2 x Rad, 2 x Stabi, 2 x Koordination, 1 x Arzt, 2 x Physio

Es wird immer aufregender. Am letzten Sonntag hatte ich mich ja bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften (beim Stehen) verletzt. Ok, jetzt weiß ich, dass ich mir anscheinend nur einen Nerv eingeklemmt habe, aber an diesem Sonntagnachmittag sah das noch recht schwerwiegend aus. Nach einer frustrierenden Heimfahrt und einem langen Telefonat mit meinem Arzt ging es am Sonntag direkt aufs Rad. Dann 2 Stunden warme Wickel. (Mir wurde glaubhaft erklärt, dass ein nasses Handtuch besser sei als nur eine Wärmeflasche.) Tatsächlich ging es mir dann schon besser. Montag früh sofort zum Arzt. Hier das übliche: Alle kennen mich beim Vornamen und sind gespannt, was mir dieses Mal passiert ist und alle leiden sehr glaubhaft mit, aber warten muss ich trotzdem. Mein Arzt (darf ich überhaupt Werbung machen? Egal.) Dr. Jens Enneper hat es aber wie immer drauf. Er, früher selber Toppläufer, versteht mich (und alle anderen Läufer) und erklärt: „Knacki, dass du dich beim Stehen gezerrt hast, ist recht unwahrscheinlich.“ Lass uns mal den unteren Rücken ansehen. 10 Minuten irgendwelche Verbiegungen und Einrenkungen und dann werde ich mit den Worten entlassen: „Ich hoffe du hast jetzt nichts vor, denn jetzt  musst du erst mal ein paar Kilometer laufen und geht’s zur Massage.“ Was soll ich sagen?! 8 km, dann zur Massage. Dienstag zum „Auslaufen“ kurz aufs Rad und ab Mittwoch war ich wieder im Training. Am Donnerstag standen endlich mal wieder schnelle Einheiten auf der Bahn an. 500m (85,6), 300m (49,5), 200m (31,5) – ich war zufrieden. Am Freitag kam die endgültige Bestätigung das ich in Malága starten darf und DHL lieferte mir zeitlich passend das Nationaltrikot, dass ich in Malága tragen muss (darf!). Das hat mich schon ein wenig stolz gemacht. (Dieses Gefühl hat mich so bewegt, dass ich mit einem Essay zum Thema Stolz gewonnen habe.)

Mein erstes Nationaltrikot...
Mein erstes Nationaltrikot…

Am Samstag stand die nächste Bahneinheit an: 200m (32,4) 600m (1:43,1) 200m (30,9) Noch etwas zufriedener als am Donnerstag. Jetzt heißt es warten. Noch 2 Wettkämpfe bis ich in 2 Wochen (am 29.06) in Mönchengladbach auf den Deutschen Meisterschaften starten kann. Schon aufregend…

P.S.: Und gearbeitet habe ich natürlich auch noch.

P.P.S.: Und über die deutsche Nationalmannschaft habe ich mich natürlich auch geärgert. Was für eine Lustlosigkeit!

Und hier die kompletten WOCHENDATEN:

Montag: (mittags) Arzt
(nachmittags) DL 8,5 km leicht gesteigert, (Die Kilometer 2 bis 7 in ø 4:25 da wusste ich, dass es wieder geht.) danach 40 min Massage

Dienstag: (nachmittags) 30 min Rad zum „Auslaufen“

Mittwoch: (abends) DL 9 km ø 4:45 & 6 Steigerungsläufe

Donnerstag: (abends) Bahntraining: EL 3.5 km, Koordination, 600m (85,6), 300 (49,5) 200m (31,5) P = 6 min, AL 3,5 km

Freitag: (morgens) Physio & DL 9 km ø 4:37
(tagsüber) 
Vortrag „Anders denken, mutig handeln“
(abends) Ausstrahlung Spätschicht SWR https://youtu.be/Drqitt27buw

Für alle die sich fragen, ob ich neben dem Laufen noch auftrete? Die Spätsicht (SWR) gibt eine erste Antwort. Aber ganz ohne Sport geht es natürlich auf der Bühne nicht.  Meine erste offizielle Nummer über den Sport. (KJ: 27:00 – 33:00) Viel Spaß….

Samstag: (morgens)  Bahntraining:  EL 4 km, Koordination, 200m (32,4), 600m 1:43,1) 200m (30,9), P = 5 min, EL 3,5 km

Sonntag: (morgens) FREI

Keep on running & die Aufregung steigt  …